Hochseilgarten „Way of Experience“

Abenteuer zwischen Himmel und Erde

Mitten in Bad Cannstatt gelegen – überraschend idyllisch im Garten hinter dem ZEBRA steht seit 2004 die Hochseilanlage „Way of Experience“. Sie ist wichtiger Bestandteil des Arbeitsbereiches Erlebnispädagogik in der Evangelischen Jugend Stuttgart.

Unser Hochseilgarten ist eine kleinere aber sehr vielfältige Teamanlage. Das gemeinsame Erleben der Gruppe steht bei uns im Vordergrund.

Die von Faszinatour erbaute Anlage besteht aus einem neun Meter hohen „Teamtower“ von dem aus verschiedene Herausforderungen möglich sind: „CargoNetz“, „Kletterwand“, „Kistenstapeln“, „Swinging Steps“, „Multivine“ und „Teamleiter“.

Die Anlage ist „Top-Rope“ gesichert und speziell für den Einsatz mit Kinder-und Jugendgruppen, Schulklassen, und Teamtrainings für Erwachsene konzipiert.

Die Anlage wurde nach den Standards der ERCA (European Ropes Course Association) und der ACCT (Association for Challenge Course Technology –USA) gebaut. Die Evangelische Jugend Stuttgart ist Mitglied der ERCA. Wir arbeiten nach den aktuellen Sicherheitsstandards für Hochseilgärten. Unsere Anlage wird jährlich von Faszinatour geprüft. Die Nutzung des Hochseilgartens geschieht unter Anleitung durch speziell von Faszinatour

Herausforderung in luftiger Höhe!

Programm

Wir haben einen Teamhochseilgarten. Unser Schwerpunkt liegt auf der pädagogischen Arbeit mit der Gruppe. Das gemeinsame Erleben der Gruppe steht im Vordergrund. Wir starten mit 2-3 kooperativen Übungen am Boden. Kleine Herausforderungen bei denen Teamarbeit gefragt ist (z.B. „Tower of Power“: in Teamarbeit mittels Kran einen Turm aus Holzklötzen stapeln oder „Laufendes A“: die Gruppe bringt mit Seilen ein Holzgestell samt Person zum Laufen). Nach der Sicherheitseinweisung und dem Anziehen der Gurte, erlebt die Gruppe gemeinsam 3 Stationen im Hochseil: z.B. „Cargonetz“, „Swinging Steps“ (der Kletterer bewegt sich auf wackligen Brettern in luftiger Höhe, während die Gruppe für ihn die Bretter stabilisiert) und „Teamleiter“ (nur gemeinsam kann diese Herausforderung gemeistert werden!). Bei den Stationen sichern sich die Teilnehmer unter genauer Begleitung der Trainer in Teamsicherung gegenseitig. Ein besonderes Erlebnis für die Gruppe. Das Gruppengefühl und gegenseitiges Vertrauen wird gestärkt.. Besondere Wünsche (z.B. ein Kennenlernspiel) können wir gerne berücksichtigen.

Dauer: 3 Stunden

Je nach Gruppe und Zielsetzung kann das Programm individuell gestaltet werden. Bei Bedarf nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf.

Gemeinsam hoch hinaus!

Preise

SCHULKLASSEN
Schulklassen bis 22 Personen 286€ + jeder weitere Person 13€
Schulklassen in Kooperation mit EJUS bis 22 Personen 242€ + jede weitere Person 11€

KINDER-UND JUGENDGRUPPEN bis 20 Personen
Kinder- und Jugendgruppen bis 16 Personen 208€ + jede weitere Person 13€
Kinder- und Jugendgruppen der EJUS bis 12 Personen 132€ + jede weitere Person 11€
Konfirmandengruppen der EJUS bis 10 Personen 110€ + jede weitere Person 11€

KINDERGEBURTSTAG
bis 10 Kinder 150€ + jedes weitere Kind 13€

HOCHSEILGARTEN FÜR ERWACHSENE
Erwachsene bis 12 Personen 240€ + jede weitere Person 16€

TEAMTRAINING
(ab 4 Stunden; Programmgestaltung individuell; Auftragsklärung; Arbeit mit den Zielen der Gruppe; Reflexion der Teamübungen; Transfer in den Alltag) bis 12 Personen aus dem Profit-Bereich 450€ bis 12 Personen aus dem Non-Profit-Bereich 380€

Info und Terminanfragen:
Tine Dachtler-Sperr
(0711) 520891-85
Email: tine.dachtler-sperr@ejus-online.de

Gesundheitshinweise und Einverständniserklärung

Lieber Teilnehmer, liebe Teilnehmerin, liebe Eltern!
Demnächst nimmst Du / nehmen Sie an einem erlebnispädagogischen Setting im Hochseilgarten in Bad Cannstatt teil. Damit der Aufenthalt im Hochseilgarten zu einem schönen Erlebnis wird und viel Spaß macht, vorab einige Hinweise und Informationen.

Kleidung/Vorbereitung

Die Veranstaltung findet bei fast jedem Wetter statt. Nur bei extremer Witterung wie Sturm, Starkregen und Gewitter müssen wir die Veranstaltung absagen. Bitte achten Sie auf wetterfeste und angemessene Kleidung (z.B. Regenjacke). Wichtig sind feste Schuhe. Die Teilnahme mit Sandalen und offenen Schuhen ist nicht erlaubt. Schmuck jeglicher Art (Ohrringe, Ohrstecker, Halsketten,…) muss im Hochseilgarten abgelegt werden. Am besten gleich zuhause lassen. Lange Haare mit einem Haargummi zusammen binden. Aus Sicherheitsgründen darf nichts um den Hals gebunden sein (Schals ablegen; Kopftuch: entsprechend binden, ohne dass das Kopftuch um den Hals geht; ggf. kann ein hochschließender Rollkragenpulli getragen werden)

Sicherheit im Hochseilgarten

Bei den Stationen (Herausforderungen) im Hochseilgarten befindet man sich in Höhen bis zu 8 m über dem Boden.Alle Aktivitäten sind freiwillig, d.h. jeder Teilnehmer entscheidet für sich selbst ob er/sie z.B. die Kletterwand hochsteigen möchte oder nicht. Die komplette Sicherheits-ausrüstung (Helm, Gurtsystem) wird im Hochseilgarten gestellt.Unsere Anlage wird regelmäßig geprüft und inspiziert Die Teilnehmer werden mit Sicherungssystemen vom Boden aus gesichert. Die Teilnehmer werden durch speziell ausgebildete und erfahrene Trainern angeleitet und betreut. Die Teilnehmer sichern sich in angeleiteter Teamsicherung überwiegend im Team gemeinsam gegenseitig. Klettererfahrung ist nicht erforderlich! Alle Techniken werden mit den Teilnehmern am Beginn des Besuches geübt. GesundheitscheckOberstes Gebot im Hochseilgarten ist “Safety First” (Sicherheit zuerst!). Zum hohen Sicherheits-standard unseres Hochseilgartens gehört neben den Sicherungssystemen und dem qualifizierten Trainerpersonal auch der Hinweis auf gesundheitliche Voraussetzungen der Teilnehmer.

Für folgende Personen ist eine Teilnahme nicht möglich:

• Körpergröße unter 1,30 m
• Asthmatiker, die ihren Spray nicht dabei haben! Siehe nächste Seite
• Personen die unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten stehen, die die Wahrnehmung beeinflussen könnten
• Frisch Operierte – innerhalb von 10 Wochen nach der Operation. Ausnahme: Der Teilnehmer hat sich beim Arzt eine Erlaubnis eingeholt.
• Epileptiker, d.h. Menschen mit wiederkehrenden Krampfanfällen / Ohnmachtsanfäl-len, da diese höchst überraschend auftreten können
• Herzkranke, wenn regelmäßige Herzstiche (Angina pectoris) oder starke Atemnot / Erschöpfung in Ruhe oder unter Belastung (z.B. beim Treppensteigen) auftreten. Nach einem abgelaufenen Herzinfarkt ist die Teilnahme nur möglich wenn vom Arzt eine Erlaubnis für sportliche Betätigung vorliegt.
• Schwangerschaft – ab dem 4. Monat

Für folgende Personengruppen ist eine Teilnahme nur eingeschränkt möglich:
Information und Rücksprache vor Ort mit dem Trainer!

• Asthmatiker: Teilnahme nur, wenn Spray mitgeführt wird
• Zuckerkranke / Diabetiker: Teilnahme nur, wenn Traubenzucker mitgeführt wird
• Allergiker (vor allem gegen Insektenstiche): Teilnahme nur, wenn entsprechende Medikamente mitgeführt werden.
• Schäden am Bewegungsapparat: Bandscheibengeschädigte / Arthrose: manche Stationen können schmerzverstärkend wirken; Teilnahme nur mit ärztlicher Freigabe
• Bluthochdruck: Teilnahme nur, wenn die verordneten Medikamente regelmäßig eingenommen werden
• Menschen mit Handicap (körperlich oder geistig): Ist im Einzelfall und je nach Handi-cap individuell mit dem Trainer abzuklären.

Ansprechpartnerin: 
Tine Dachtler-Sperr
Tel. (0711) 520891-85
E-Mail: tine.dachtler-sperr@ejus-online.de